Neuigkeiten


November 2010: Pipe Proteq ist für den LiveWIRE Young Business award 2010 nominiert

Wir sind für den LiveWIRE Young Business award 2010 nominiert. Der Preis wird an das innovativste und schnellst-wachsende Unternehmen der Niederlande verliehen. Am 2. Dezember werden die vier Finalisten aus den 20 Nominierten gewählt. Weitere Informationen finden Sie unter www.livewire.nl

November 2010: Pipe Proteq ist Sprecher und Forumsteilnehmer bei der ‚Bildung schafft Wissen‘ Debatte

Wir werden unsere Firmengeschichte und die Entstehung der Schutzkappen  präsentierten und dabei vor allem auf unsere Erfahrungen bezüglich der Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen eingehen. Außerdem werden wir diskutieren, wie Bildungsinstitute Firmen wie unsere mit zusätzlichem Wissen unterstützen können. Die Präsentation wird die Pros und Contras einer Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen  aufführen und zeigen, wie zukünftige Entwicklungen unterstützt werden können.

Oktober 2010: Pipe Proteq spricht auf der ION(N)Konferenz

Pipe Proteq wurde von der Stenden University gebeten, den Fall ‚Pipe Proteq‘ auf der ION(N) Konferenz,  hinsichtlich des Mehrwerts einer Zusammenarbeit mit Hochschulen, vorzustellen. Hierfür werden wir unser Entwicklungsprojekt gemeinsam mit der Hochschule präsentieren. Darin eingebettet wird über die allgemeine Entwicklung von Pipe Proteq der letzten Jahre und den aktuellen Stand gesprochen.

März 2010: ISO Tests erfolgreich abgeschlossen

In den letzten Monaten wurden alle ISO 11960/API 5CT Tests mit den Pipe Proteq Schutzkappen durchgeführt. Wir sind stolz darauf, dass die Resultate alle Normen übertreffen. Es sollen weiterhin regelmäßige Tests mit den Schutzkappen durchgeführt werden, um sicherzugehen, dass sie Qualität erhalten bleibt und um das Produkt weiter zu verbessern.

Juni 2009: IAD Preis der Provinz Drenthe gewonnen

Die Provinz Drenthe hat und mitgeteilt, dass uns der Innovationspreis verliehen wurde. Mit diesem Preis hat Pipe Proteq die Möglichkeit die Technologie und die Organisation weiter zu entwickeln. Folgendes sagte die Jury über das Projekt Pipe Proteq:
„ Die Kommission ist der Meinung, dass es sich um eine gut unterbaute und innovative Projektidee handelt. Es geht um einen vollkommen neuen Blickwinkel auf den Schutz von Gewinden. Der Projektvorschlag ist innovativ, riskant, ambitiös und nachhaltig. Der Vorschlag punktet hoch in den einzelnen Kritik-Kategorien der IAD und hat ein klares Ziel.“
Pipe Proteq freut sich über die Anerkennung der Jury für seinen innovativen Einsatz und wird weiterhin auf diesem Weg bleiben. Dieses Projekt wird mitfinanziert von der Europäischen Gemeinschaft, dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung, der Provinz Drenthe und dem Innovativen Aktionsprogramm Drenthe 2008-2010.